Ländliche Architektur im Kanton Aargau (Bauern- und Wohnhäuser)

Steinbau:
Vielzweckhaus; Wohnteil, Tenne und Stall unter einem Dach (Dreisässenhaus)

Ständerbau:
Vielzweckbau; vorwiegend Holz; weitausladene Dächer (Walmdächer)

Im Kanton Aargau finden wir noch ehemalige Strohdachhäuser. Unter einem einzigen, zeltartigen Dach gliedert sich der Lebensbereich für Menschen und Tiere. Das Dach wird von Ständern getragen, die den Bau in einzelne Bereiche gliedern.

Das Fricktal grenzt ans Juragebiet. Daher sehen wir auch dort vorwiegend Dreisässenhäuser. Unter einem gemeinsamen Dach sind Wohnteil, Scheune und Stall zusammengebaut.

Im Suhrental treffen wir auf unterschiedliche Haustypen.

Im Freiamt zeigt es sich, dass die Region an die Innerschweiz grenzt. Somit stehen hier einige Blockbauten mit Klebdächern und Steildächern.

Im Wynental und Uerkental befinden sich wertvolle Kulturdenkmäler. Mit Stroh bedachte Hochstudhäuser findet man nur noch ganz selten.

Im Bünztal treffen wir auf mehrere Fachwerk- und Ständerbauten, wie z.B. in Boswil und Waldhäusern.